Covid19: Einen großen Dank an…

Die anhaltende Corona-Pandemie hat die ganze Welt fest im Griff. Sie betrifft uns alle. Und so ist es auch gemeinsame Aufgabe, zum Wohle aller unser Bestes zu geben.
 
Wer kann, arbeitet von zuhause – ganz vielen Menschen ist dies jedoch nicht möglich, weil sie einen gesellschaftlich sehr relevanten Teil zu unserem Leben beitragen.
 
Umso mehr ist es „unsere“ Aufgabe, dies zu unterstützen und unsere Anerkennung auszudrücken.
Wir sagen: DANKE! An die täglichen Versorger – an Mitarbeiter in den Supermärkten, Drogerien, Tankstellen, Apotheken und an die Logistiker und vielen weiteren helfenden Händen, die für Nachschub sorgen.
Wir sagen: DANKE! An die Einsatzkräfte, die trotzdem auf Abruf bereitstehen, um Brände zu löschen, um auf den Straßen für Recht & Ordnung zu sorgen oder um erkrankte oder verunfallte Menschen zu versorgen.
Wir sagen: DANKE! An die Pflegekräfte in Krankenhäusern und Altersheimen, die für hilflose Menschen da sind und sie rund um die Uhr versorgen. Und an die Ärztinnen und Ärzte, die trotz erschwerter Bedingungen, gestohlener Desinfektionsmittel und Atemschutzmasken, lebensentscheidende OPs durchführen und Extra-Schichten einlegen.
Und wir sagen: DANKE! An all diejenigen, die dies unterstützen, indem sie den Anweisungen der Regierung und des #RobertKochInstitut s folgen und Menschenansammlungen, Risikogruppen und andere Dinge meiden, um #flattenthecurve sicherzustellen. Die den MitarbeiterInnen in Supermärkten nicht mit Aggressionen über leere Regale begegnen, sondern ihnen ein Lächeln schenken.
Über den Autor
Portrait Nicolai Feuerschütz Community Management Kontakt Social Media-Agentur internetauftritt website bauen design gestaltung

Nicolai A. Feuerschütz ist seit über 10 Jahren in den sozialen Netzwerken aktiv, unterstützt Unternehmen und ist als Dozent und Speaker in Hochschulen und auf Konferenzen ein geschätzter Gast.

Zudem ist er Gründer und Inhaber der Online Marketing-Agentur FeuerschuetzMarketing mit Sitz in der Region Hannover.

Link zu FeuerschuetzMarketing.de

Beitragsbild: © Nicolai Alexander Feuerschütz

VORSICHT: Fake-Gewinnspiele identifizieren

Jederzeit kursieren unzählige Fake-Gewinnspiele im Netz. Insbesondere in Krisen- und Notsituationen, in denen die Aufmerksamkeitsspanne geringer ist, wird dies massiv durch Betrüger und Datensammler ausgenutzt. So auch während der Coronavirus-Pandemie.

Warum gibt es Fake-Gewinnspiele?

Durch Fake-Gewinnspiele haben Betrüger leichtes Spiel, an private Daten (persönliche Daten und Zahlungsdaten) zu kommen. Die Gewinnspiele sind oft so aufgebaut, dass sie sich durch das Teilen von Inhalten (Call-to-Actions des jeweiligen Gewinnspiels) sehr schnell verbreiten und eine hohe Zahl an Usern erreichen.
Ein Fake-Gewinnspiel eines großen deutschen Reiseveranstalters: Unter "Info" sind keinerlei Daten hinterlegt (bspw. ein Impressum), zudem ist die Followerzahl für die Größe des Unternehmens deutlich zu gering

Wie erkenne ich unseriöse Gewinnspiele?

Es gibt viele Faktoren, anhand derer dies erkannt werden kann. Beispielsweise sind:
– Seiten, die am selben Tag oder innerhalb der letzten Tage erst erstellt wurden
– es sind Seiten, die offiziell anmuten, jedoch keinerlei Verifikationsbadges („blauer Haken“) aufweisen
– es gibt keine Teilnahmebedingungen, lediglich Aufforderungen im Post
– teilweise viele Rechtschreibfehler und falsch gesetzte Redewendungen
– Daten müssen per Google Forms oder anderen Formaten eingegeben werden, jedoch nicht über die offizielle Seite eines Unternehmens
 

Was kann ich tun, damit andere nicht darauf hereinfallen?

Die Algorithmen der Social Media-Plattformen sind inzwischen schon sehr effektiv, dennoch kann es dauern, bis eine Fake-Gewinnspielseite verschwindet. Unterstützen können Sie Unternehmen im Kampf gegen Internetkriminalität am besten über die offizielle Melde-Funktion des Social Networks. Dazu befinden sich meist drei kleine Punkte an einem Beitrag oder es gibt weitere Menüoptionen.

Was kann ich tun, wenn ich Daten preisgegeben habe?

Zunächst sollte immer vermieden werden, Daten überhaupt preiszugeben. Ist das bereits passiert, ist Schadensbegrenzung angesagt:
– Keine weiteren Daten preisgeben, auch wenn dazu aufgefordert wird.
– Wenn möglich, Anzeige erstatten und alle Nachrichten/Postings dokumentieren.
– Herausgegebene Zahlungsmittel sperren lassen oder sehr gut im Blick behalten
 

Wie finde ich heraus, ob das Gewinnspiel echt ist?

Am besten kontaktieren Sie dafür den vermeintlichen Durchführer des Gewinnspiels über dessen offizielle Kanäle (z.B. über den Kundenservice oder den verifizierten Social Media-Account).

Über den Autor
Portrait Nicolai Feuerschütz Community Management Kontakt Social Media-Agentur internetauftritt website bauen design gestaltung

Nicolai A. Feuerschütz ist seit über 10 Jahren in den sozialen Netzwerken aktiv, unterstützt Unternehmen und ist als Dozent und Speaker in Hochschulen und auf Konferenzen ein geschätzter Gast.

Zudem ist er Gründer und Inhaber der Online Marketing-Agentur FeuerschuetzMarketing mit Sitz in der Region Hannover.

Link zu FeuerschuetzMarketing.de

Beitragsbild: © Nicolai Alexander Feuerschütz